.:Piano love:.
Bedürfnis

Das wäre mal wieder was absolut tolles für die Seele:
1.12.10 14:05


Werbung


Beeindruckender Bildband...

... der nun Ex-Eisschnellläuferin Anni Friesinger:

http://augeumauge-annifriesinger.de/Friesinger_Bild09.html
14.7.10 13:09


12.5.10 14:34


Wörter sind wie Liebende

"Ich glaube, Menschen finden so ähnlich zu Wörtern, wie Liebende zueinander finden. Zu den seltsamsten Zeiten, an den sonderbarsten Orten stolpern sie aufeinander zu. Sie begegnen sich in einem leeren Wartesaale an einem verregntetn Sonntagnachmittag, oder ihre Blicke treffen sich über die Tanzfläche eines Ballsaals hinweg mitten in einem Hochzeitswalzer. Sie begegnen sich ohne Verabredung und beginnen eine Beziehung ohne Plan. Es kommt vielleicht zu einem langen Liebeswerebn oder zu einer stürmischen Romanze. Man geht vielleicht dem geliebten Objekt lange Zeit aus dem Weg, ja entwickelt sogar eine Haltung, die [...] wie eine Phobie aussieht. Oder man will das geliebte Objekt sofort und auf der Stelle haben, man empfindet so etwas wie Liebe auf den ersten Blick. Für manche beschränkt sich die Beziehung zu den Wörtern auf den Briefverkehr, sie drücken ihre Gefühle in der "Prosa" eleganter Briefe aus, während andere sich auf die Wörter stürzen und sie wie die Werbetexter der ganzen Welt zubrüllen. Manche heften ihre Wörter per Anschlagzettel an Telefonmasten, während andere sie in petto behalten wie eine in der Handtasche versteckte Pistole. Manche lesen stockend, wie der aufgeregte Verliebte, den Hut verlegen in der Hand drehend, mit der Geliebten spricht, während andere zum Redner geboren zu sein scheinen. Jeder wirbt um die Sprache auf seine Weise, und jedem zeigt sie ihre Gunst auf andere Weise. Manchmal kommt die Beziehung mühelos ins Rollen, aber es gibt kaum eine Straße ohne Unebenheiten. Die Spraceh ist zwar unglaublich schön, besitzt unerschöpflichen Formenreichtum und geht unter die Haut, sie kann aber auch frustrierend und verwirrend sein, kann sich unversöhnlich zeigen und zur Verzweiflung bringen."


aus: Hallowell, E. M. (1998). Zwanghaft zerstreut. ADD - die Unfähigkeit aufmerksam zu sein. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt. S.244f.

26.4.10 19:29


Love yourself

Demi Moore hat eine Erkenntnis gewonnen, die man .. hm, weise? .. nennen kann. Weisheit ist ja ein sehr schwammiger Begriff, finde ich. Aber diese Erkenntnis ist so essentiell für das ganze Lebensgefühl und vielleicht auch, wie ich mein Leben führe.

"In der 'Elle' sagt sie: 'Löst dünn sein irgendein Problem? Nein. Die Ironie an der Sache ist, dass mein Körper ab dem Zeitpunkt, an dem ich aufhörte, ihn dominieren zu wollen, zu dem Körper wurde, den ich immer schon haben wollte. Das passierte aber erst, als ich aufhörte, ihn kontrollieren zu wollen. Im Endeffekt ist diese Besessenheit unnötig und bedeutungslos.'

Sehr gut erkannt Demi, unser Körper ist ein Teil von uns, den wir nicht chirurgisch bekämpfen oder magerhungern, sondern lieber mit positiven Methoden wie Sport oder Ernährung formen sollten. Das Wichtigste dabei: locker bleiben. Wer sich ständig selbst kritisiert, hat's schwer mit sich. Diese Erkenntnis hat Demi spät gewonnen - wie viele Frauen."

Quelle: http://de.movies.yahoo.com/blog/article/3069/demi-moore-ich-war-besessen.html

Nicht nur Frauen. Auch Männer. Also, meine werten Damen und Herren. oder ich frage dich als Leser mit aller Ernsthaftigkeit: Welchen Sinn hat es, dich selbst - sei es körperlich als auch seelisch, generell - nicht zu mögen? Dich, als einzige Person, mit der du 24 Stunden, jeden Tag dein ganzes Leben lang zusammenlebst? Mal ehrlich. Könntest du so glücklich sein/werden?

ein anderer Aspekt:
"Würdest du dich als umweltbewussten Menschen bezeichnen? Möchtest du etwas zur Rettung des Planeten beitragen?
Liebe dich selbst. Bewusste Selbstliebe ist der wirkungsvollste Umweltschutz. Ein Mensch, der sich selbst mag, liebt seine Umgebung."
(Veit Lindau von LifeTrust) <-wer, weiterlesen mag: www.lifetrust.info
8.4.10 20:25


Der Mond am Himmel...

... sieht aus wie eine saftige Orangenscheibe, in die ich hineinbeißen möchte. Nur das sie leuchtend weiß und weit oben am Himmel steht. Könnte ich mal eben den Film des Lebens anhalten und wie Merlin die kleine Scheibe zwischen meine Fingerspitzen nehmen, mit einer Hand umgreifen, um sie dann aus meinen zu einer Schale geformten Händen herausleuchten zu lassen..

Und ich texte gerade in den Abend hinein. Werd auch gleich schlafen gehen.
23.3.10 23:04


Der neueste Eintrag seit langem...

... ist ein Zitat, das mich anspricht:

Man muß lachen, bevor man glücklich ist, weil man sonst sterben könnte, ohne gelacht zu haben. *Jean de la Bruyère*
3.1.10 22:15


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de